Andreas Hubrich
Gemeinderat

NEU IM RAT

Andreas Hubrich, der in Hertingen wohnt, ist einer der neuen Bad Bellinger Gemeinderäte. Er sitzt für die CDU am Ratstisch. Die Partei komme seinen Überzeugungen am nächsten, erklärt er der BZ. So ist Hubrich, als die Parteiführung in Bad Bellingen Kandidaten für die Gemeinderatswahlen suchte, denn auch auf den CDU-Gemeinderat Emil Schilling zugegangen. Hubrich, der ursprünglich aus einer Gemeinde im Spreewald stammt aber schon länger im deutschen Südwesten lebt, ist Neubürger der Gemeinde, er zog erst vor einem Jahr mit seiner Familie nach Hertingen. Von Anfang an hatte er vor, sich auch bei politischen Entscheidungen einzubringen. “Man kann nicht nur meckern, man muss auch aktiv in einer Kommune mitarbeiten und bereit sein, Verantwortung zu übernehmen”, sagt er. Erst wenn man sich aktiv in einem Ort einsetze, lerne man Land und Leute und die Themen kennen, die eine Kommune bewegen, ist Hubrich überzeugt. “Ich packe gerne Probleme an und arbeite an Lösungen, auch in meinem Beruf”, sagt der Projektleiter, der zudem gerne als Brückenbauer fungieren möchte.

Im Gemeinderat möchte er sich besonders für Familien strak machen. Denn: Mit den vielen Zuzügen und Bautätigkeiten habe die Kinderbetreuung nicht Schritt halten können. “Ein Ort kann nicht nur bautechnisch wachsen”, stellt Hubrich fest, der damit die Ganztagesbetreuung für Kleinkinder anspricht, die viele junge Familien und besonders berufstätige Frauen brauchen. Hier gebe es lange Wartelisten, hat er herausgefunden. Stark machen will er sich auch für den Ausbau des schnellen Internets. Hier hapere es besonders in Hertingen. Er selbst suchte sich deshalb eine erste Lösung per Richtfunk, berichtet der Gemeinderat.

Andreas Hubrich ist 34 Jahre alt und von Beruf Projekt-Ingenieur. Er arbeitet als Projektleiter in der pharmazeutischen Industrie in Basel. Hubrich ist verheiratet und hat demnächst nicht mehr nur ein Kind , sondern zwei Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.